// you're reading...

Featured

Bootsführerschein – doch welcher?

bootsfuehrerschein

Deutschland und seine Regeln, auch wer einen Bootsführerschein besitzt, der darf noch längst nicht überall als Skipper sein Boot führen.

Es gibt nicht nur einen Bootsführerschein, sondern eine große Anzahl verschiedener Lizenzen. Für den Hobbyskipper die wichtigsten sind der Sportbootschein See Motorboot, Binnenschein Segeln und Binnenschein Motorboot. Mit diesen drei Lizenzen und als Aufstockung der Funklizenz werden nahezu alle Einsatzbereiche abgedeckt.

Warum reicht es zumeist nicht, nur einen Bootsführerschein zu besitzen?

Ohne Bootsführerschein dürfen Sportboote mit einem Motor von weniger als fünf PS Leistung betrieben werden. Wasserski fährt man am besten mit fünfzig PS und mehr, ein auf alle normalen Nutzungen ausgelegter Motor einer Jacht ist im Bereich von ca. zehn PS und darüber anzusiedeln. Entsprechend ist der Binnenschein für Motorboote wichtig.

Keine Vorschrift besagt, dass man einen Segelschein für Binnengewässer haben muss?

Diese Aussage ist so falsch und richtig, wie die Aussage, auf allen Autobahnen darf man so schnell fahren, wie man will. Die zuständigen Stellen für ein Gewässer entscheiden, ob ein Segelschein notwenig ist oder nicht. Für die meisten Binnengewässer wird entsprechend der Segelschein verlangt. Im Einzugsgebiet von Berlin sogar flächendeckend. Will der Skipper sich sein Gewässer wirklich aussuchen können, so kommt er um die Binnenlizenz – Segeln somit nicht herum.

Die Vorstellung, mit den Binnenlizenzen würden alle schiffbaren Bereiche im Landesinneren abgedeckt, stimmt leider nicht mit der Realität überein. Einige Binnengewässer – Flüsse – sind als Küstenbereich definiert worden. Hier gelten andere Verkehrsregeln und Markierungen als auf echten Binnengewässern. Entsprechend ist es nicht nur vorgeschrieben, sondern auch sinnvoll, den Sportbootführerschein See für Motorboote zu erwerben. An keinem Küstenbereich ist, zumindest bisher, der Segelschein vorgeschrieben. Die Verkehrsregeln gelten für alle Schiffe gleich. Entsprechend sollte man sie kennen, egal ob nun vor der Küste gesegelt oder das Schiff als Motorboot betrieben wird.

Foto: ©panthermedia.net Manuel Lesch

Fotoquelle:©panthermedia.net Manuel Lesch