// you're reading...

Gesundheit

Tipps gegen trockene Kopfhaut

trockene kopfhaut

Trockene Kopfhaut kann für den Betroffenen sehr unangenehm sein, da man ständig ein unangenehmes Jucken fühlt. Aufgrund dieser Trockenheit der Kopfhaut entsteht außerdem eine mehr oder weniger starke Schuppenbildung. Die Schuppen wirken sehr unästhetisch und sind auch dafür verantwortlich, dass das Haar an Dichte verliert und sehr strohig erscheint.

Ursachen für trockene Kopfhaut

Ein Mangel an Haarpflege bewirkt, dass abgestorbene Hornschüppchen nicht vollkommen entfernt werden. Zusätzlich werden die Poren durch Schmutz und Talg verstopft. Aber auch zu häufiges Haare waschen kann sich negativ auf die Gesundheit der sensiblen Kopfhaut auswirken. Glücklicherweise gibt es einige Mittel, welche wirksam gegen Trockenheit der Kopfhaut helfen.

Shampoos und Kurpackungen

Die meisten Haarpflegeprodukte enthalten Silikone. Diese Wirkstoffe legen sich wie eine Schutzhülle um jedes Haar und auch auf die Kopfhaut. Dadurch wird die Kopfhaut nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt und kann die Pflege-Wirkstoffe der Shampoos nicht mehr aufnehmen. Daher sollte man spezielle Shampoos bevorzugen, welche die Eigenschaften besitzen, Silikone zu entfernen, die Durchblutung zu fördern und Feuchtigkeit zu spenden. Diese speziellen Haarpflegeprodukte sind in jedem Friseurgeschäft erhältlich.

Natürliche Heilmittel

Bierspülungen wirken hervorragend gegen trockene Kopfhaut. Eine weiteres altes Hausmittel sind Spülungen mit Kamillentee, welche juckende Kopfhaut schonend beruhigen. Die durchblutungsfördernden Eigenschaften des Aromatherapie-Öls Rosmarin besitzen ebenfalls hervorragende Wirkstoffe, um gegen Trockenheit der Kopfhaut und Schuppenbildung zu helfen. In vielen Reformhäusern kann man Haarwasser kaufen, welches Rosmarin -Öl enthält. Man sollte dieses Haarpflegeprodukt täglich anwenden und die Kopfhaut mit kreisenden Handbewegungen massieren.

Gesunde Ernährung und Lebensstil

Trockene Kopfhaut und Schuppen bilden sich auch aufgrund falscher Ernährung und zuviel Alltagsstress. Daher sollte man seinen Lebensstil umstellen. Besonders zinkreiche Lebensmittel wie Haferflocken und Vollkornprodukte sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Meditation, Yoga und andere Entspannungsübungen helfen wirksam gegen die negativen Stressauswirkungen.

Foto: © panthermedia.net JCB Prod

Fotoquelle: